Content PR – machen Sie aus alten Geschichten spannenden Content

TrafficGenerator Top5 Ideen für leserfreundliche Formatierung
Top 5 – Ideen für leserfreundliche Formatierung
8. Dezember 2015
Online Marketing Rückblick – KW 50/2015
11. Dezember 2015
Alle anzeigen

Content PR – machen Sie aus alten Geschichten spannenden Content

TrafficGenerator Geschichten schreiben

Jedes Jahr tauchen in Unternehmen immer wieder dieselben PR-Themen auf: der Geschäftsbericht, Messeauftritte, Weihnachtsgrüße. Auch diese sollten weiterhin Ihren Kunden und Lesern Lust machen, Sie zu kontaktieren. Verpacken Sie Ihre alten Geschichten doch einfach in ein neues Gewand. Wir skizzieren Ihnen, wie Sie immer wiederkehrende Anlässe neu erzählen.

Eines ist klar, Content PR geht nicht ohne die richtige Planung. Das Sammeln der Themen und Informationen ist eine Sache, noch viel wichtiger ist der zweite Schritt: die spannende Verpackung Ihrer Geschichte und der passende Kommunikationskanal. So bringen Sie Besucher auf Ihre Webseite, Ihren Unternehmensblog oder Ihre Social-Media-Kanäle.

 

1. Gehen Sie auf Spurensuche

Entdecken Sie die Geschichten hinter Ihren PR-Themen: Brechen Sie dazu die Hauptthemen aus Ihrem PR-Plan auf Einzelaspekte herunter. Diese zeigen Ihnen bereits Ansätze für Ihre Geschichten. Verbinden Sie nun Ihre Unternehmensziele und Botschaften mit Ihrem Thema. Wichtig ist, dass Sie die wiederkehrenden Themen – wie Messeauftritte oder Produktzyklen – immer aus einem neuen Blickwinkel betrachten und die Details hinter den Geschichten herauskitzeln.

Beispiel: Sie planen Ihre jährliche Hausmesse zum Thema Smart Home, zu der Sie wieder Ihre Kunden einladen möchten.

  • Was gibt Ihr Thema an Geschichten her?
  • Gibt es ein Motto? Eine übergreifende Botschaft?
  • Gibt es einen Schirmherren für die Messe
  • Verknüpfen Sie die Messe mit einem sozialen Engagement?
  • Was bieten Sie Ihren Kunden an speziellen Services?
  • Welche Produkte werden ausgestellt (z.B. alles rund um das Smarte Haus?)
  • Welche Trends zeichnen sich beim smarten Haus ab?
  • Was ist der Nutzen für den Endkunden?
  • Wie kann der Fachhändler das Produkt am besten „verkaufen“
  • Welche Produkte (Lösungen) benötigt das smarte Haus auf jeden Fall?
  • Produkte für umweltbewusste Smart-Homer / Produkte für trendbewusste Smart-Homer
  • Gibt es einen „Empfehler“, dem die Fachhändler vertrauen? (Blogger, Trendforscher, Redakteur)
  • Welcher Partner ist bereits am längsten an Bord? Oder welcher Mitarbeiter?

 

2. Machen Sie den Zielgruppen-Test

Ihr Publikum gibt Ihnen direktes Feedback, welcher Content bei ihnen ankommt oder nicht. Kunden wünschen sich Informationen, die für ihre Arbeit, ihre Freizeit hilfreich sind. Gehen Sie also auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden ein und überlegen Sie sich bei jedem Content-Thema: Was hat mein Kunde davon?

Beispiel: Ihre Zielgruppe sind Fachhändler, die auf der Suche nach den neuesten Produkten sind, um ihre eigenen Kunden ins Geschäfts zu locken und zufrieden zu stellen. Ihre Hausmesse bietet einen umfangreichen Überblick über die kommenden Trendprodukte zum Thema Smart Home.
Überlegen Sie,

  • welche Motivation Ihr Fachhandels-Kunde haben sollte, auf Ihre Messe zu kommen,
  • wie Sie ihm in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Informationen bieten können,
  • ihm Entscheidungen für seinen Produkteinkauf abnehmen können und
  • ihn dabei emotional an sich binden können.

 

3. Matchen Sie nun Ihre Geschichte mit dem Erzählmedium

Genauso wichtig, wie Ihr Thema und Ihre Zielgruppenanalyse ist nun der Kommunikationskanal. Nicht jeder Content passt zu jedem Kanal – gewinnbringend für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden sind nur diejenigen, die am sinnvollsten Ihre Botschaften und Ihre Geschichte transportieren.

Beispiel: Für die B2B-Kommunikation nutzen Sie eingespielten Instrumente wie Blog, Twitter, youtube, zusätzlich klassische Pressearbeit.

Im Vorfeld:

  • Im Blog nutzen Sie vor allem Themen, die Interesse wecken, Ihre Hausmesse zu besuchen, und die Kunden bereits im Vorfeld über die wichtigsten Themen zu informieren, damit diese ihre Vorkenntnissen auf der Messe nur noch vertiefen müssen
  • Ihr Twitter-Kanal ist ideal als Countdown zur Messe. Dort können Sie die Themen kurz anteasern und auf Blog, Webseite mit Informationen verlinken.

Während der Messe:

  • Auf youtube lassen sich hervorragend Live-Beiträge bereitstellen und verbreiten Sie während der Hausmesse die Videos auch auf Ihrem Blog und Twitter. Das soll die Kunden erreichen, die es nicht zu Ihrer Hausmesse geschafft haben sowie Neukunden animieren, sich an Sie zu wenden.

 

4. Planen Sie Ihren Content sinnvoll

Der letzte Schritt ist der einfachste. Sie haben nun alle Einzelteile für Ihre Hausmesse. Diese müssen Sie jetzt nur in einen Redaktionsplan setzen. Dieser sollte neben den Einzelaspekten zum Thema „Hausmesse“einzelne Content-Gattungen (Infografik, Video, Text) und Kommunikationskanälen (Blog, Webseite, Twitter, Pressemeldung, Interview) enthalten. So vergessen Sie keines Ihrer Content-Themen und sehen, ob Sie zudem einen crossmedialen Mix an Gattungen und Kommunikationskanälen hinbekommen haben, um ihre Zielgruppe zu erreichen.


Fazit: Sie sehen, es ist kein Hexenwerk, bekannte Themen neu zu inszenieren.

Wichtig ist nur, sich auch einmal an eine neue Darstellungsform zu wagen – seien es Videos, eine Inforgrafik oder ein Podcast. Ihren Möglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt.


 

Beitragsbild: pixabay.com / StockSnap
Annabelle Meinhold

Annabelle Meinhold ist Inhaberin der PR- & Text-Agentur Wörterladen, die Consumer-Marken und mittelständische Unternehmen im Bereich PR, Online Marketing & Social Media berät. Sie ist freie Autorin beim Ratgebermagazin PRPraxis und arbeitet als Texterin für diverse Full-Service-Agenturen. Als Gastautorin für den TrafficGenerator Blog liefert sie inspirierende Beiträge und wertvolle Tipps aus der Praxis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.