Top 5 – Beliebteste Marketingmaßnahmen in Unternehmen

TrafficGenerator Marktforschung
Marktforschung – wissen, was der Kunde will
3. Mai 2016
Foto: 2016 S&S Media
Veranstaltungstipp: webinale 2016
17. Mai 2016
Alle anzeigen

Top 5 – Beliebteste Marketingmaßnahmen in Unternehmen

TrafficGenerator Top5 Marketingmaßnahmen in Unternehmen

Online Marketing besteht aus zahlreichen Facetten. Durch die Vielzahl an Maßnahmen können mittelständische Unternehmen für gewöhnlich nicht alle Möglichkeiten ausschöpfen. Stattdessen werden Fokus und Ressourcen auf einige wenige gelegt, die den größten Nutzen für das jeweilige Unternehmen haben. Welche dies sind, zeigen unsere Top 5 der beliebtesten Marketingmaßnahmen in Unternehmen.

 

1) Erstellen eines oder mehrerer Social-Media-Profile

Durch die zunehmende Beliebtheit der sozialen Medien entscheiden sich immer mehr Unternehmen dazu, ein oder mehrere Social-Media-Profile zu erstellen. Am populärsten ist nach wie vor die eigene Unternehmensseite auf Facebook. Aber auch andere Plattformen wie Twitter, Instagram oder Pinterest werden zunehmend genutzt. Mit diesen Profilen werden verschiedene Ziele verfolgt: Zum einen kann es die Kommunikation mit Kunden sein, das Abholen von Nutzern auf Social Media und Weiterleiten auf die Unternehmensseite oder auch das Anbieten eines Supports über Facebook oder Twitter. Wer einen Social Media Account für sein Unternehmen einrichtet, sollte jedoch beachten: Die Pflege kostet Zeit und die Aktualität des Profils sowie regelmäßige Updates sind wichtige Faktoren für ein funktionierendes Social Media Marketing.

 

2) Aufbau eines Corporate Blogs

Dem Trend zum Content Marketing folgen immer mehr Unternehmen, indem sie einen Unternehmensblog einrichten, der über die Webseite eingebunden ist. Dieser behandelt aktuelle Themen oder gibt hilfreiche Tipps und Anleitungen zu den Produkten und Dienstleistungen. Auch hier gilt: Ein guter Blog, der Mehrwert generieren soll, ist zeitintensiv und verlangt regelmäßig, zum Beispiel einmal pro Woche, neue Beiträge. Die Artikel sollen vor allem nützlich, unterhaltsam und informativ sein. Wer stattdessen ständig werbende Phrasen einbaut, wird Leser schnell abschrecken.

 

3) E-Mail Marketing

Trotz unzähliger Spammails, die unsere privaten Mailaccounts befüllen, gehören Mailings und Newsletter immer noch zu den effektivsten Marketingmaßnahmen. Denn im Gegensatz zu Spam tragen sich Nutzer bewusst in eine Mailingliste ein und müssen den Erhalt von E-Mails darüber hinaus häufig doppelt bestätigen (sogenanntes Double Opt-in). Wer dies tut, hat somit auch ein weitaus höheres Interesse an Neuigkeiten zum jeweiligen Unternehmen oder Produkt, und liest sich die einzelnen E-Mails in Ruhe durch. Dies ist zudem einer der Hauptunterschiede zu sozialen Netzwerken: In der Masse von Beiträgen aus unerwünschter Werbung, Beiträgen von Freunden oder Neuigkeiten von gelikten Seiten überfliegen Nutzer die Inhalte nur und lesen sie selten durch.

 

4) Suchmaschinenmarketing

Das Suchmaschinenmarketing gliedert sich in zwei Bereiche: Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA). Auch diese sind mittlerweile beliebte Maßnahmen in den Marketingabteilungen zahlreicher Unternehmen. Während SEA sich mit dem Schalten von Werbeanzeigen in den Ergebnislisten von Suchmaschinen beschäftigt, geht es beim SEO um die Optimierung der Webseite sowie das Linkbuilding. Denn heutzutage genügt es nicht mehr nur, die Webseite im Zuge der Onpage-Optimierung mithilfe von Keywords, SEO-Texten oder Metadaten zu optimieren. Auch die Quantität und Qualität von auf die Webseite verweisenden Links spielen eine Rolle bei der Bewertung einer Seite. Von der Praxis des Linkkaufs, die innerhalb der Offpage-Optimierung noch immer genutzt wird, ist jedoch abzuraten, da Suchmaschinen wie Google gekaufte Links erkennen können und Seiten infolgedessen abstrafen. Stattdessen sollten Unternehmen versuchen, Links natürlich aufzubauen. In unserem kostenlosen Whitepaper SEO für den Mittelstand finden Sie wichtige Informationen, damit der Einstieg in SEO gelingt.

 

5) Online-PR

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Internet ermöglicht Unternehmen, ihre Produkte, Dienstleistungen oder Neuigkeiten auch über eigene Kanäle hinaus bekannt zu machen. Durch die Vielzahl an Presseportalen (z.B. PresseBox) können Unternehmen das für sie und ihre Branche geeignete suchen und ihre Mitteilungen über das breite Netzwerk des jeweiligen Portals streuen. So können Unternehmen ihre Bekanntheit steigern und ihr Image verbessern. Zur Online-PR gehören neben der Verbreitung von Fachbeiträgen und Pressemitteilungen zum Beispiel auch die Teilnahme an Diskussionen oder das Leisten von Hilfestellungen in Foren und Blogs.

 

Beitragsbild: pixabay.com / muneebfarman
Sarah Blakowski

Sarah Blakowski ist seit März 2014 als Redakteurin beim Huber Verlag für Neue Medien tätig. Während eines Praktikums sammelte sie erste Erfahrungen im Online-Journalismus – und war begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten im Online Marketing. Für den TrafficGenerator Blog ist sie immer auf der Suche nach neuen Tools und Trends.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.