Top 5 – Größte Fehler im Online Marketing

Kooperationen-online-vermarkten
Kooperationen online vermarkten
31. März 2016
Content Marketing Experte Mirko Lange über differenzierte CM-Strategien
19. April 2016
Alle anzeigen

Top 5 – Größte Fehler im Online Marketing

TrafficGenerator Top5 Fehler im Onine Marketing

Die Verlagerung der Marketingaktivitäten in die digitale Welt – kurzum Online Marketing – ist bei einem Großteil der Unternehmen inzwischen angekommen. Entweder wird zusätzlich zu den klassischen Maßnahmen Online Marketing betrieben oder wie häufig bei jungen Unternehmen lediglich digitales Marketing. Durch die veränderten Kundenwünsche hat sich auch das Marketing gewandelt und stellt die Unternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen. Aufgrund der oftmals mangelnden Erfahrung neigen besonders kleine und mittelständische Unternehmen häufig zu Fehlern, die den Erfolg des Online Marketing gefährden können. Aus diesem Grund haben wir die Top 5 der größten Fehler im Online Marketing zusammengefasst, die Sie vermeiden sollten.

 

1) Keine Strategie

Mit zu den schlimmsten und dennoch sehr häufig vorkommenden Fehlern beim Online Marketing gehört es, keine Strategie zu haben. Ohne Plan ist ein Scheitern oftmals schon vorprogrammiert. Bei unsystematischem Vorgehen wird häufig auch der Fehler gemacht, alle bzw. zu viele Kanäle bespielen zu wollen. Das führt nicht nur dazu, dass Ressourcen verschwendet werden, sondern auch zu „halben Sachen“. Es werden zwar sämtliche Kanäle bespielt, diese aber nicht richtig und kontinuierlich, wodurch es vermehrt zu „toten Accounts“ kommt. Eine Strategie kann zudem nur greifen, wenn zuvor eine genaue Analyse gemacht wurde. Denn wer zum Beispiel nicht weiß, wer seine Zielgruppe ist, und wie diese angesprochen werden soll, wird auch keine funktionierende Strategie entwickeln können.

 

2) Zu große und falsche Erwartungen

Wer glaubt, dass mit Online Marketing schnell große Erfolge gefeiert werden können, wird bald enttäuscht werden. Denn Online Marketing benötigt Zeit und es kann oft Monate dauern, bis erste positive Veränderungen sichtbar werden. Hilfreich kann in diesem Fall sein, sich mehrere kleine Meilensteine zu setzen, anstatt einem großen Ziel hinterherzurennen. Dadurch lässt sich auch die Motivation bei den Mitarbeitern hoch halten. Denn so verfolgt man nicht nur ein großes, weit entferntes Ziel, sondern mehrere kleine, die schneller erreicht werden können.

 

3) Zu wenig auf Kunden achten

Online Marketing und besonders Social Media legen großen Wert auf die Beziehung mit Kunden. Es ist daher notwendig, auf deren Bedürfnisse zu achten und sich auch Kritik von Konsumentenseite zu Herzen zu nehmen. Denn wer auf Kritik angemessen reagiert, verankert ein viel positiveres Bild in den Köpfen der Kunden, als wenn diese schlichtweg ignoriert wird. Auch die Interaktion miteinander ist ein wichtiger Faktor in der digitalen Welt. Dazu gehört zum Beispiel auch, auf Kommentare in den sozialen Netzwerken oder Blogs zeitnah zu antworten sowie die Nutzer zum Engagement aufzurufen. So wird Vertrauen geschaffen und eine engere Beziehung zu Kunden und Fans aufgebaut.

 

4) Online Marketing wird wie klassisches Marketing betrieben

In der Online-Welt läuft vieles anders als in der Offline-Welt. Was im klassischen Marketing funktioniert, kann beim digitalen Marketing keinen Effekt haben oder sogar nach hinten losgehen. Um erfolgreiches Online Marketing zu betreiben, muss man sich also zunächst einmal von der klassischen Gedankenwelt lösen und verstehen, wie Marketing im Internet funktioniert. Dieses Wissen ist essentiell, um Maßnahmen optimal einsetzen zu können – für mehr Erfolg in der digitalen Welt.

 

5) Webseite, Social Media und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Unternehmen glauben häufig, dass eine Webseite ausreicht, um Online Marketing ausreichend abzudecken. Gerade in Zeiten von Social Media ist dies jedoch ein Trugschluss. Denn diese ermöglichen den direkten Dialog mit Kunden und nicht nur eine Einwegkommunikation. Soziale Netzwerke sind daher das optimale Tool, um mehr Nutzer auf die eigene Onlinepräsenz zu lenken. Auch das Suchmaschinenmarketing wird von vielen Unternehmen noch vernachlässigt. Statt durchdachten Ansätzen lassen sich immer noch zahlreiche schlecht designte Webseiten finden, die Besucher eher abschrecken und sich somit auch negativ auf das SEO auswirken. Bei der Webseite gilt es daher, moderne und nutzerfreundliche Designs in Kombination mit einer sinnvollen Suchmaschinenoptimierung einzusetzen. Werden diese drei Komponenten zu einem stimmigen Gesamtbild vereint, sind Sie einem erfolgreichen Online Marketing schon einen großen Schritt näher. Wenn Sie mehr zur Suchmaschinenoptimierung erfahren möchten, empfehlen wir unser kostenloses Whitepaper „SEO für den Mittelstand„.

 

Beitragsbild: pixabay.com / RyanMcGuire
Sarah Blakowski

Sarah Blakowski ist seit März 2014 als Redakteurin beim Huber Verlag für Neue Medien tätig. Während eines Praktikums sammelte sie erste Erfahrungen im Online-Journalismus – und war begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten im Online Marketing. Für den TrafficGenerator Blog ist sie immer auf der Suche nach neuen Tools und Trends.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.